Archiv

Irgendwann musste es ja mal so kommen...

Die Gitti hat jetzt einen Blog. Weil alle einen haben. Und weil sie die Cyber.Welt.2.865.youspacemytube oder was auch immer noch verschönern will. Und weil sie gern schreibt und euch von ihrer Welt erzählt, die klein aber fein ist...denn die besten Geschichten schreibt neben dem SZ Magazin immer noch der Alltag ;-)

11.8.07 13:16, kommentieren

Geschichten vom Weißbiermann - die Erste

Der Weißbiermann ausm Kino (unser Stammkunde) stellte mir kürzlich die Frage, wieso die Uhr vom Handy trotzdem weiterlaufen kann, auch wenn der Akku leer ist... Nach ausführlichen Technik-Experten-Gesprächen mit mir selbst, kam ich zu dem Ergebnis, dass ich mir dieses Phänomen auch nicht erklären kann. Funk vielleicht? Dann dürfte aber keine Handy-Uhr mehr falsch gehen...oder hat das Handy vielleicht ein Gehirn in Form eines Speichers, dass sich merkt, wann der Saft weg war und wieviel Stunden seitdem vergangen sind?

...

Ich würde mich über technischen Rat freuen, damit ich meine Gedanken wieder Sinnvollerem zuwenden kann!

13.8.07 11:56, kommentieren

Wahnsinn...

Kann bitte jemand S-Bahn-Fahrern das Sprechen beibringen? Das, was der Fahrer heute von sich gegeben hat, als er versuchte, die Signalstörung und deren Folgen zu erklären, verwirrte mich sehr. So sehr, dass ich - vollkommen konzentriert drauf, seine grammatikalischen Fehlversuche zu berichtigen -   leider vergaß, auf die eigentliche Info des Gestammels zu hören...

Mein Tipp für solche Situationen: Stift nehmen, denken, aufschreiben, sprechen  (brauchen S-Bahn-Fahrer eigentlich ihre Hände während der Zug fährt?)

16.8.07 17:18, kommentieren

Heute schon gelacht?

http://www.vanityfair.de/blogtyp/stil/

Diese Frau bringt es einfach auf den Punkt. Köstlicher Blog... So jemanden hätte man gern neben sich sitzen, wenn man am Marienplatz auf die S-Bahn wartet. Damit man über diese vorbeilaufenden Fahion-Desaster wenigstens lachen kann und nicht weinen muss...

20.8.07 13:00, kommentieren

heute an der Supermarktkasse...

Dass Supermarktkassen so eine gewisse negative Aura ausstrahlen, ist ja schon länger bekannt. Nun passiert mir heute folgendes: Ich komme an das Kassenband, vor mir 10 ultra-pubertierende Jungens, die voller Aufregung einen Kasten Bier kauften. Da bemerkte ich auf dem Band eine verwahrloste Spee-die-schlaue-Art-zu-waschen-Packung. Obwohl ich die Antwort schon wusste, habe ich den netten jungen Herrn vor mir gefragt, ob denn die Packung von ihm sei (Antwort: Schau ich so aus, als ob ich meine Kleidung waschen würde?). Damit keine Missverständnisse bezüglich der zu zahlenden Ware aufkommen würden, habe ich also die Packung Spee sachte beiseite gelegt. Zwei Minuten später kommt ein älterer Herr (ich erwähne hierbei nicht, dass er türkischer Abstammung war, tut ja schließlich nichts zur Sache)  und drängelt sich empört an mir vorbei. Was er mir ins Gesicht pflaumte: "Sie spinnen sich vordrängeln!!!"...

 

27.8.07 19:30, kommentieren

Kennt ihr...

...noch diese tollen Aufbügeldinger, die Mama als wir klein waren auf die Jeans genäht hat, wenn wir uns mal wieder auf die Knie gelassen haben? Super waren die, uns was es da alles für Motive gab...

Ich vertrete ja die Meinung, dass es gewisse Dinge gibt, die man einfach lassen sollte. Zum Beispiel die Rolltreppe nach unten zu benutzen, wenn es nur eine gibt. Oder schwarze Leggins zu Jeansröcken anzuziehen. Und ja, liebe Frau um die 40, die du da mit der S-Bahn nach Maisach fährst: Man sollte es auch lassen, sich einen Aufbügelflicken in Form eines Schmetterlings auf den unteren Jeanshintern zu nähen, wenn diese dort - warum auch immer - ein Loch bekommen hat!

1 Kommentar 31.8.07 10:05, kommentieren